slider

LSBTI-sensible Pflege in Berlin

LSU Pankow

LSU Pankow besucht Immanuel Albertinen Diakonie

Gestern Nachmittag besuchte ich mit der #LSUPankow , Vertreter der Kreisverbände LSU Tempelhof-Schöneberg und LSU Neukölln die Immanuel Albertinen Diakonie in Schöneberg. Als Berlins Sozialbeauftragter, führte ich gemeinsam mit dem Leiter der Einrichtung, Ralf Schäfer, durch das Haus. Auf der Tagesordnung stand der Umgang mit LSBTI-sensibler Pflege. Bei einem Rundgang bekamen wir einen Einblick in den Aufbau des Heimes, und so konnten wir aktiv am Leben der Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses teilhaben. Dabei wurde uns wissenswertes über den Umgang mit LSBTI-sensibler Pflege vermittelt: welche Herausforderungen sie als Team bewältigen mussten und welche Angebote sie den Bewohnerinnen und Bewohnern der LSBTI-Community anbieten. Sehr interessiert waren unsere Mitglieder an dem Qualilitätssiegel (Lebensort Vielfalt) und die damit verbundenen Anforderungen an das gesamte Heim. Einige unserer Mitglieder bekamen während dieser Veranstaltung einen anderen Blick für ein „Pflegeheim“, und so mancher hat seine Angst vor dem älter werden überdacht. Wir danken dem LSU Bundessozialbeauftragten, Thomas de Vachoi (LSU Bundesverband) sowie unserem Landesvorsitzenden, Mario Röllig (LSU Berlin), für ihr Interesse und die Teilnahme an unserer Veranstaltung. Das Leben im Alter sowie LSBTI-sensible Pflege werden auch zukünftig ein Thema in der LSU Berlin sein.


Neues Projekt - Kinder und Jugendbuch

Seit Zwei Jahren schreibe ich in meiner Freizeit

04/2019

...seit zwei Jahren, habe ich etwas neues gewagt und versuche mich an meinem ersten eigenem Buch. Worum es in diesem Buch geht, erfahrt ihr in der nächsten Zeit. Aber was ich euch schon verraten kann, ist , dass es sich um Kobolde und Elfen dreht. Seid gespannt auf meine Geschichten. Wir können gespannt bleiben!


Patrick Mai auf Facebook

Patrick Mai auf Twitter